Angenommen, wir werden nächsten Monat nicht von einem Asteroiden getroffen... dann werden einige von uns endlich eine Entscheidung darüber treffen müssen, was sie mit Windows 2003 Server.

Wenn der verlängerte Support für ein IT-Produkt eingestellt wird, wird die offizielle Ankündigung von vielen nur flüchtig zur Kenntnis genommen; die Gerüchteküche hat es ihnen schon vor Monaten oder sogar Jahren mitgeteilt, und sie haben bereits einen Plan B ausgeführt. Viele nehmen das Ende des Produktlebenszyklus zum Anlass, ihre gesamte IT-Infrastruktur zu überprüfen. Doch dann bleiben immer noch eine Reihe von Unternehmen übrig, die von den Anbietern umworben werden. Und genau hier kommt die Panikmache ins Spiel.

Microsoft hat den Support für Windows Server 2003 im Juli eingestellt, aber die Warnungen vor den bevorstehenden, apokalyptischen Folgen sind immer noch zahlreich. Den Nutzern wird auch gesagt, dass es teuer sein wird, auf ein aktuelleres Betriebssystem umzusteigen; es wird Zeit, eine Fülle von Beratern und mühsame Recherchen und Vorbereitungen erfordern, um das Betriebssystem-Armageddon zu vermeiden.

Die Realität ist jedoch etwas weniger hart. Der Support für 2003 ist in der Tat ausgelaufen, aber, Hand hoch, wenn Sie noch nie Microsoft um Support gebeten haben? Es gibt Risiken, aber die lassen sich abmildern. Hier kann Cristie den Benutzern von Windows 2003 helfen:

  1. Unsere Produkte unterstützen Windows 2003. CBMR kann dafür sorgen, dass Sie ein Backup erhalten, wenn 2003 von Ihrem bisherigen Backup-Anbieter nicht mehr unterstützt wird oder dies geplant ist.
  2. Die Vorteile des CBMR erstrecken sich auch auf die Wiederherstellung. Es kann alles innerhalb von Minuten wiederherstellen - einschließlich Betriebssystem, Daten, Anwendungen und Konfigurationsinformationen.
  3. Mit dem Cristie Recovery Simulator haben Sie die perfekte Möglichkeit zu testen, ob Ihre Backups wiederhergestellt werden können. Führen Sie eine Wiederherstellungssimulation auf vSphere, vCloud oder HyperV durch, und Sie sind nicht einmal daran gebunden, Kapazitäten in einer anderen physischen Umgebung oder einer Windows 2003-Box zu finden. Und solange Sie mindestens 2003 SP2 haben, können Sie auch die Vorteile einer öffentlichen Cloud nutzen und AWS EC2 als Wiederherstellungsziel verwenden.
  4. Cristie CloneManager kann Sie beim Hot-Standby-Schutz unterstützen, indem er Ihren Windows 2003 Server in eine virtuelle Umgebung repliziert.
  5. Eine echte Herausforderung könnte die Beschaffung von Ersatzhardware im Falle eines kompletten Hardwareausfalls sein. CBMR, CloneManager und RS sind kosteneffiziente Möglichkeiten, um im Voraus zu testen, wie gut eine virtualisierte 2003-Umgebung für Sie funktioniert.

Das Wichtigste ist, dass Sie Optionen haben und nicht von 2003 wegziehen müssen, bis Sie dazu bereit sind. Es sei denn, der Asteroid schlägt ein. In diesem Fall wäre ein kaputter Server die geringste Ihrer Sorgen...